Fachanwalt Steuerstrafrecht

Als perfektes Beispiel für ein Kavaliersdelikts der Steuerhinterziehung gilt Hoeneß. Der Chef des FC Bayern Münchens ist vom Münchener Landsgericht wegen Steuerhinterziehung geahndet. Diese Bestrafung ist dreieinhalb Jahre Gefängnisaufenthalt. der Herr Hoeneß hat wie etliche Steuerhinterzieher Selbstanklage gestattet, doch mit den eingefügten Dokumente durfte keine komplette Selbstanklage eingestanden werden & dadurch keinerlei Straferlass. Hoeneß wurde von zwei Konten der Bank Vontobel verurteilt. Die Schadenshöhe betrug eigentlich 3,5 Mil. Euro, aber Hoeneß selbst begradigte jenen Wert auf 15 Million €. Man entdeckte, dass ebenso dieser Betrag unwahr ist. Die offizielle Schuldensumme liegt um 28 Millionen Euro. Jene immense Summe wurde vor Strafgericht als sachgerecht angesehen und dadurch ausschlaggebend für jenes Gerichtsurteil war. Jene Selbstanzeige vom 17.1.13 wurde für nicht wirksam gesehen, da dies ein sehr gravierender Umstand der Steuerhinterziehung darstellte. Die Staatsanwalt hat mit dieser Bekräftigung die Gefängnisstrafe von fünf J. wie auch sechs Monaten verlangt. Zu einem Begleichen der Schulden kommt es keineswegs. Zu dem Schadensersatz in Höhe von etwa dreißig Mil. € gelangen noch jedes Jahr Zinsen über sechs % dazu. Auf diese Weise muss Uli Hoeneß um die fünfzig Mil Euro bezahlen. Aber ebenfalls diese Summe würde sich steigern. Das ist deshalb so, sofern dies Strafverfahren geschlossen beendet wird, kämen noch fünf Prozent Zinsen darauf. Somit muss Hoeneß 30 Millionen sowie 11 Zinswerte ausgleichen. Als Folge würde der Schuldenbetrag auf etwa siebzig Mil. € wachsen, das eine schwierig zu vorlegende Summe scheint.

Steuerhinterziehung ist in Deutschland eine Steuerstraftat. Jene Straftat wird mit der Strafe von mindestens fünf Jahren Gefängnis bzw. Geldbuße belangt. Sogar die Unternehmung einer Steuerhinterziehung scheint eine Straftat zu sein. Allerdings kann sich einer die Freiheit bescheren, indem jener sich eigenhändig anzeigt, bevor die Finanzbehörde mit den Recherchen anfängt wie auch zusätzlich den Zweck jener Straftataufdeckung ermittelt . Gleichwohl kann die Freiheitsstrafe in gravierenden Umständen maximal zehn J. verlängert werden. Zur Steuerhinterziehung macht einer sich schuldig, sobald einer keinerlei Auskunft über Steuern macht. Auch gilt der Import sowie die Ausfuhr von enormen Massen von gefälschten Waren als Steuerhinterziehung. Illegale Arbeit gilt ebenso als Straftat der Steuerhinterziehung, da es als Nettolohn eingeht, jedoch mittels des Brutto Lohns ermittelt. In 2011 wurden über 13. 000 Leute angesichts des Verstoßes gegen diese Zoll- und Steuerstrafrechtsvorschrift vor Gericht bestellt. Jetzt entwickelt sich ’ne große Diskussion über die Problematik Selbstanzeige. Die Flexibilität der Selbstanklage scheint gemindert & die Fragestellung in der Finanzbehörde ergibt sich, ob die Selbstanklage nach wie vor toleriert wird.

Nach wie vor scheint jenes Problem der Hinterziehung der Steuern eine sehr hitzige Thematik. Die Klärung besser gesagt Recherche dieses Verbrechens ist äußerst detailliert und das Strafverfahren muss strengstens durch dacht werden. Das Verbrechen ist als Kavaliersdelikt gesehen. Im Steuerstrafrecht existieren bis zum heutigen Tag immer noch etliche Gesetzeslücken betreffend dieses Themas. Es scheint relevant, diese Lücken für später auszufüllen. Zu diesem Zweck ist ebenfalls die Steuersumme der Reichensteuer von den Bürgern disskutiert; dieSumme von der Reichensteuer ist fünfundvierzig Prozent. Dieser hohe Anteil scheint die gängigste Begründung für Steuerhinterziehung.

Fachanwalt Steuerstrafrecht