Ausflugsziele Dresden

Jede Person, die das Sächsische Elbland als Wanderweg nutzen will, muss auf jeden Fall jenen Tharandter Wald anschauen. Mit mehr als 400km Wanderwegen offeriert dieser ein wunderschönes Spektakel an Natur, allerdings auch schöne Bauwerke wie das Jagdschloss Grillenburg oder die Burgruine von Tharandt. Ebenfalls jenes herrliche Ausflugsziel könnten sie an dem Tagesausflug nach Dresden besichtigen und werden allemal eine Menge Spaß haben.

Im Hochsommer ereignen sich in der Sächsischen Schweiz eine Menge Open Air Veranstaltungen, die auf alle Fälle sehenswert sind & von Theater bis hin zu Musik reichen.

Die Elbflorenz offeriert mit seiner Vielfalt an Historie ebenso wie Kultur sehr vieles zu erspähen. Allerdings auch die Dresdner Umgebung wäre samt etlichen märchenhaften Ausflugszielen auf alle Fälle eine Visite wert. Rund herum von Dresden sind viele Naturwunder und landwirtschaftliche Besonderheiten zu entdecken.

Neben den soeben geschilderten Ausflugszielen gibt es in dem Dresdener Umland bislang eine sehr enorme Palette an tollen Ausflugsmöglichkeiten. Die wunderbare Landschaft Sachsens sowie die nach wie vor ziemlich gut gewahrte geschichtliche Architektur spielen dort überall hervorragend zusammen. Ob die Oberlausitz mit der bedeutensten durch Menschen kreierten Wasserlandschaft in Europa, ganz besonderen Felsformationen und aus dem Mittelalter stammenden Städten bzw. das Vogtland mit dessen berühmten Instrumentenbau oder der enormsten Ziegel-Brücke der Welt, die Ausflugsorte im Dresdener Umland sind schlicht und einfach traumhaft & haben für jedweden etwas in petto. Ein Zusammenspiel von Geschichte & Natur ist dort einzigartig und so national nirgendwo zu finden.

Die Stadt Pirna samt ihrer wunderschönen Baukunst bestehend aus Gotik & Renaissance zählt als Eingangstor der „Sächsischen Schweiz“. Von da mag ein Mensch einen Schaufelraddampfer mieten, der sich optimal hierfür eignet, die unterschiedlichen Landschaftsbilder zu erleben ebenso wie sich sich durch die Abwechslung von Mutter Natur betören zu lassen.

Ausschließlich eine kurze Autofahrt von der Dresdener Innenstadt weg, befindet sich bereits die wunderschöne Sächsische Schweiz. Bei Wanderfreunden, Fahrradfahrern sowie Romantikern ist dies ein perfekter Platz damit man sich genau verausgaben. Das Elbsandstein-Gebirge imponiert durch die unglaubliche Ästhetik aus Natur und Gesteinsformationen. Für Wanderer findet man hier möglicherweise den schönsten Wanderweg Deutschlands mit dem „Malerweg“. Es haben dort bereits Berühmtheiten wie beispielsweise Adrian Ludwig Richter sowie Caspar David Friedrich gewandert & haben sich von dieser Ästhetik in Verführung bringen lassen. Allerdings auch für Kletterer offerieren jene vielen Gesteinsformationen einen optimalen Platz um sich auszuleben. Abgesehen von den vielen Wanderwegen gibt es in der „Sächsischen Schweiz“ ebenso viele geschichtliche Burgen und Burgschlössern. Die bekanntesten wären möglicherweise die Burg „Stolpen“ ebenso wie die Festung Königsstein, die mit ihref mittelalterlichen Atmosphäre viele Gäste ins Schwärmen bringen.

Im Elbland von Sachsen findet man viele historische Weingüter, welche stellenweise eine lange zurückreichende Vergangenheit besitzen. Gleichfalls keine große Entfernung sowie ebenso wunderschöne Landschaften. Ein Mensch muss unbedingt die sächsische Weinstraße entlang der Elbe fahren & diese ruhigen Weinfelder betrachten. Der Ort „Meißen“, derauch als die Wiege von Sachsen betitelt wird, ist natürlich durch das „Weiße Gold“- des Prozellans – weltbekannt geworden, wird jedoch auch als Geburtsort vom sächsischen Weinanbau gesehen. Da sollte jeder auf alle Fälle das Karl Mey Museum, das Schloss Wackerbarth und das Barockschloss Moritzburg anschauen.

Nicht ohne Grund ist diese „Sächsische Schweiz“ in dem Jahr 1991 zum Landschaftschutzgebiet ernannt worden & präsentiert nach wie vor eines der besten Ausflugsorte im Dresdener Umkreis.