Museen Hamburg

Der weitere Beteiligter dieser „langen Nacht der Museen“ ist das Museumhaus für Völkerkunde. An diesem Ort werden zahlreiche Exponate ebenso wie Fotos von unterschiedlichsten kulturellen Gesellschaften auf der Welt demonstriert. Insbesondere für Kleine scheint dieses Museum ein großes Vergnügen & ziemlich faszinierend. Das Museum aktiviert das Vergleichen & unterstützt das Verständnis eigener und anderer Lebensarten. Das Museum für Völkerkunde befindet sich an der Rothenbaumchaussee und befindet sich innerhalb eines unvergleichlich imposanten Gebäudes.

Hamburg ist ganz sicher eine Museumsstadt. Hier findet man zu vielen geschichtlichen und kulturellen Rubriken interessante Museumsangebote, die allerlei Menschen locken. Besonders angesehen wird in der Stadt die Nacht der Museen, eine Aktion, welche sich alljährlich ereignet sowie wo nahezu alle Museumshäuser mitwirken. Da kann man zu einem preiswerten Preis äußerst zahlreiche Museumshäuser an einem Abend anschauen. Hierzu werden zahlreiche ausgefallene Aktivitäten offeriert, welche den Abend für jedweden Gast zu einer unvergesslichen Erfahrung machen.
2014 nehmen 54 verschiedene Museumshäuser aus der ganzen Stadt an dieser Veranstaltung teil.

Die Cap San Diego liegt unmittelbar nahe dem Rickmer Rickmers & könnte gleichfalls besucht werden. Sie wird als der Höhepunkt des Deutschen Frachtschiffbaus gesehen & ist der größte seetüchtigstee Frachter, welcher, das als Schiffmuseum benutzt wird. Die Cap San Diego hat abgesehen von seiner bleibenden Messe über den Frachter selbst ständig alternierende Museumausstellungen. Zudem gibt es hier Eventlokalitäten, welche man mieten darf & ein kleines Hotel für Hamburg Besucher, welche Hamburg einmal aus einer anderen Perspektive erleben wollen.

Eins dieser Museumshäuser ist das Museum für Hamburgische Geschichte. Jenes Museumshaus wurde 1909 gegründet & befindet sich an dem hübschen Holstenwall. Da lernt der Besucher alles bzgl. der facettenreichen Historie der heutigen Freie und Hansestadt Hamburg seit achthundert. Dieses Museumshaus liegt innerhalb eines tollen historischen Gebäudes und zeigt eigentlich sämtliches, das mit der Geschichte Hamburgs zu tun hat. Neben einem großen Archiv mitsamt Schriften und Akten gibt es hier eine Bibliothek, etliche Bilder sowie Fundstücke aus alter Zeit. Dieses Museum ist für jedweden Besucher ebenso wie jedweden originalen Hamburger unverzichtbar.

Ein weiteres Museumhaus wäre die Hamburger Kunsthalle. Hier sind reichlich berühmte Kunstwerke seitens Künstlern aus der ganzen Welt demonstriert in ebenso bleibenden als ebenfalls immer wieder alternierenden Ausstellungen. Jenes Museum bietet jene Sammlung von Kunstwerken von mehr als fünf Jahrhunderten Geschichte, zu der wichtige Werke vom Mittelalter sowie der zeitgenössischen Kunst gehören. Öfters jährlich machen Wanderausstellungen da Halt, die ebenso ziemlich bedeutsame Kunstwerke ausstellen. Diese Hamburger Kunsthalle wird zu den wichtigsten Museen für Kunstgeschichte in Deutschland gezählt und ist auf alle Fälle einen Besuch wert.

Die Perle des Nordens offeriert eine sehr facettenreiche Museumslandschaft, die selbstverständlich immer besucht werden kann und wo insbesondere im Verlauf der Langen Nacht der Museen ein Besuch zu 100% wert ist

Auch zwei äußerst bekannte Museumsschiffe beteiligen sich der langen Nacht der Museen. Das wäre einerseits das Rickmer Rickmers, ein Ende des 19. Jahrhunderts gebautes Schiff, das schon seit 1986 in dem Hafen von Hamburg liegt sowie inzwischen als das zusätzliche Wahrzeichen der Hansestadt gesehen wird. Das ehemalige Schiff wird jeden Tag für Besuche freigegeben und lädt Gäste ein sich mit der wirklich facettenreichen und von Höhen & Tiefen gezeichneten Geschichte des Schiffs abzugeben.