Lager Hamburg

Mir fiel dabei eine Firma auf, welche anscheinend ein besonderes Augenmerk darauf gelegt hatte & auch eine seriöse Homepage vorwies. Ich kontaktierte diese Firma in Kontakt & fand heraus, dass diese sogar einen Wohnungswechsel von dem früheren Wohnort ermöglichen würden.

Der gute Freund erzählte meiner Person, dass es in der Freien und Hansestadt Hamburg jede Menge an Unternehmen gäbe, welche für unbefristete Dauer die verschiedenen Möbelstücke und Kartons einlagern können. Mir erschien das als eine geeignete Lösung und ich fing an in dem Internet meine Recherchen zu machen. Die Bandbreite ist tatsächlich ziemlich groß gewesen und bei mir wurde die Wahl sehr schwer. Sämtliche vermieteten ihre Lager zu sehr vergleichbaren Bedingungen.

Ohne das Lager wäre der Wohnungswechsel nach Hamburg für meine Verhältnisse äußerst hochpreisig geworden und so bin ich persönlich dem Betrieb bis heute sehr verbunden für die gute Arbeit.

Lager mieten Hamburg Alster Umzüge GmbH

0171/ 8654695

http://www.lagerraummietenhamburg.de

info@lagerraummietenhamburg.de

Bargstedtgasse 12

20539 Hamburg

Wir sind Ihr Partner in Hamburg, wenn es ums Einlagern Ihrer Güter und Schätze geht.

Dank unserer Lagerstruktur können wir vom kleinen Privathaushalt bis zur Großbüro-Einrichtung alles unterbringen.
Und das zu besten Preisen.

Unsere Lager werden zudem von Profi-Sicherheitsunternehmen überwacht und befolgen neuste Sicherheitsstandards.

Wir bieten Ihnen flexible Mietlaufzeiten zu fairen Konditionen.

Kontaktieren Sie uns und wir unterbreiten Ihnen gerne ein kostenfreies Angebot.

Zu meinem Glück kenne ich einen sehr netten Freund in Hamburg, welcher mir offerierte, in seiner Wohnung zu hausen bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich ein Haus aufgespürt hatte. Diese Hilfe nahm ich augenblicklich an und war sehr glücklich darüber dort zu leben. Weil ich dort selbstverständlich auch ein wenig zur Miete beitragen mochte, entschied ich mich dafür, meine alte Wohnung unmittelbar zu kündigen. Weil ich allerdings natürlich sehr viele Einrichtungsgegenstände und andere Dinge hatte, die bei diesem Kumpel niemals zu lagern waren, hatte ich eine alternative Möbellagermöglichkeit zu arrangieren.

Für meine Person als Käufer ging es in diesem Fall selbstverständlich um das äußere Erscheinungsbild des Betrieb und auf welche Art sie sich im Internet vorstellte. Außerdem wäre mir äußerst wichtig, dass für die angemessene Belüftung & die Verhinderung der Feuchte gesorgt wird, weil ich ein paar wertvolle Möbel habe, die auf gar keinen Fall von Innen freucht werden sollten.

Die Suche nach einer Wohnung entpuppte sich allerdings als ziemlich beschwerlich, da das Wohnungsangebot in Hamburg sehr schlecht ist und während jeder Wohnungsbesichtigung ca. hundert andere Bewerber sich blicken lassen. Schlussendlich stieß ich auf aber eine äußerst angemessene Wohnung mit einer fantastischen Lage.

Die Wohnung liegt im Stadtteil Altona-Nord & somit äußerst nah an dem Depot. Ich plante meinen Wohnungswechsel schließlich allerdings auf eigene Faust und mit meinem eigenen und dem Auto eines alten Kumpels. Bei dem Montieren hatte ich ein paar ziemlich nette befreundete Helfer, welchen ich statt einer Menge Kapital einen Kasten Bier und etwas Verpflegung anbot & auf diese Weise merklich kostengünstiger & mit sehr viel mehr Freude herum kam.

Schon 2 Tage darauf kam das Umzugsunternehmen zu meiner Wohnung und sie entleerte blitzschnell die Wohnung. Meine Umuzugskartons habe ich sämtliche schon vorbereitet und auf diese Weise ging alles sehr schnell. In der Hansestadt angekommen für das Team meine Dinge dann unmittelbar ins Depot. Jenes erschien mir persönlich ziemlich sympathisch & die Angestellten informierten mich nochmal über das teure Belüftungssystem. Ich kriegte dann mein persönliches Schloss für einen kleinen Lagerraum und hatte auf diese Weise immer Zugriff auf die Dinge.

Vor ein paar Monaten war für meine Person ein Wohnungswechsel nach Hamburg geplant. Ich wurde äußerst spontan an eine andere Arbeitsstätte verlegt & sollte daher so schnell wie möglich von Bremen aus umziehen. Die 1. 2 Wochen wollte ich erst noch hin und her fahren, aber anschließend merkte ich, dass es mir deutlich zu lange wäre & ich wegen des frühe Aufstehens stets übermüdeter wurde.

In der kommenden Zeit kümmerte ich mich um Hamburger eine Unterkunft & hatte derweil öfters auf das Depot zugreifen um einige Dokumente zu holen. Das ging sehr unkompliziert.